Unikum

Der Regionalladen

Veranstaltungen 2020

Alle Veranstaltungen finden in der Regel im Regionalladen UNIKUM, Bahnhofstr. 26 in Altenkirchen statt (Tel: 02681-9842767). Andere Orte werden ausdrücklich genannt.
—————————————————————————————


Do. 2. Juli  (Corona-Schutzmaßnahmen werden sichergestellt)

Leben und Arbeiten nach Corona
Was wir aus der Krise lernen können

Vortrag mit Wolfgang Kessler, Wirtschaftswissenschaftler und Publizist

19.30 Uhr, Ort: ev. Landjugendakademie in Altenkirchen, großer Saal

Nach Wochen des Shutdowns geht es nun schrittweise zurück in unser altes Leben.
Noch ist das Virus nicht verschwunden – nur zurückgedrängt.
Aber wie kann und soll es weiter gehen?–
In der Wirtschaft drängen viele auf eine schnelle Rückkehr zur Normalität vor der Krise.
Ihr oft unausgesprochenes Ziel: Mit Steuergeldern die Pferde wieder satteln und dann losreiten wie früher – schneller, höher, weiter.

Ist das der richtige Weg: Rückkehr zu dem, was vor der Krise als Normalität galt? Ignoriert, das nicht, was die Corona-Krise mehr als deutlich gemacht hat:
»Sie ist ein Weckruf an die Menschheit, mit Natur und Umwelt anders umzugehen. Der Immer-Weiter-Schneller-Mehr-Kapitalismus muss aufhören«, sagt Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU).
Wenn dieser Weckruf nicht ungehört verhallen soll, dann wäre die Rückkehr zur Normalität nicht mehr als der Weg in die nächste Krise. Es braucht stattdessen eine grundlegende Debatte über Alternativen zu einer zerstörerischen Wachstumspolitik, zur Globalisierung, zur ständig zunehmenden Spaltung von Arm und Reich, zur Macht der Geldfürsten. Die Wirtschaft muss den Menschen dienen und nicht umgekehrt.
Mit dem Wirtschaftswissenschaftler Wolfgang Kessler wollen wir über mögliche sinnvolle Veränderungen in unserem eigenen Handeln und auch für die großen wirtschaftlichen Zusammenhänge sprechen und die notwendige Debatte um unsere Zukunft und die unserer Kinder führen.
Wolfgang Kessler, Wirtschaftswissenschaftler und Publizist, war von 1999 bis 2010 Chefredakteur der unabhängigen christlichen Zeitschrift „Publik-Forum“. Im November 2020 wird er in Frankfurt mit dem Walter Dirks Preis für „engagierten Journalismus“ geehrt. 2019 erschien sein Buch „Die Kunst, den Kapitalismus zu verändern“.

Gebühr 5,00€
Anmeldung über: 02681/803598 oder per Mail: bildungsbuero@haus-felsenkeller.de

Eine Veranstaltung des Haus Felsenkeller in Kooperation mit:
Heinrich Böll Stiftung Rheinland Pfalz – Fördervereins für nachhaltiges regionales Wirtschaften – ev. Landjugendakademie – Westerwälder Initiative und Betriebenetz WIBeN e.V.- Leserinitiative Publik Forum

 


Do. 18.06.
Die Diktatur der Konzerne: Buchvorstellung, Vortrag, Diskussion
wird verschoben auf den  8.10.2020

20.00Uhr

Die Frage ist nicht neu: Wie viel Einfluss nimmt die Wirtschaft auf die Politik auch im demokratischen Staat? Ist das Gemeinwohl Leitfaden von Regierungshandeln oder setzen dort nicht doch eher Lobbyisten die ökonomischen Interessen ihrer Auftraggeber durch? Ob Arbeitsmarkt- , Steuer-, Sozial- oder Umweltpolitik: Noch jedes Mal scheint die Richtung vor allem bestimmt zu werden von Einwänden wie „Darf den Wirtschaftsstandort nicht schwächen.“, „Es darf die Wettbewerbsfähigkeit nicht gefährden.“, „Es darf das Wachstum nicht bremsen.“

Thilo Bode – Diplom-Volkswirt, langjähriger Geschäftsführer bei Greenpeace und Gründer der Verbraucherschutzorganisation Foodwatch – sieht die Sache noch kritischer. 2018 veröffentlichte er ein Buch unter dem Titel „Die Diktatur der Konzerne“. Darin analysiert er, wie die heute global agierenden Großunternehmen Politiker und Regierungen im Interesse des Shareholder Value systematisch beeinflussen, unter Druck setzen, vereinnahmen, sich geradezu dienstbar machen. Simpler Lobbyismus war gestern, erklärt Bode. Die Macht der globalen Konzerne habe vielmehr einen Systemcharakter angenommen, der dem Gemeinwohl schadet und die Demokratie bedroht.

Journalist Andreas Pecht stellt an diesem Abend Bodes Buch vor, beleuchtet dessen Beweisführung und Argumente, ergänzt sie mit eigenen Erwägungen – um schließlich zur Frage zu kommen: Lässt sich die Macht der Konzerne noch einhegen, womöglich brechen?

Teilnahmebeitrag: 5,- € oder Tausch-Eintritt (als Eintritt bitte einen Gegenstand mitbringen für den abendlichen Tauschtisch zur Verlängerung der Nutzungsdauer noch guter Dinge)

Veranstalter: Förderverein für nachhaltiges regionales Wirtschaften e.V. in Kooperation mit dem Bildungsbüro Haus Felsenkeller


SA 05.09.

UNIKUM unterwegs: Gemeinschaftlich Gärtnern – im Feldgarten Ingelbach

14.30 – 17.30 Uhr
(Abfahrt am Regionalladen UNIKUM, 57610 Altenkirchen, Bahnhofstr. 26, zur Bildung von Fahrgemeinschaften)

Gemeinsam Gärtnern? Kann das klappen? Ja es kann und wie! Gemeinsam Gärtnern macht Spaß, erleichtert viele Arbeiten, vermittelt Wissen durch gemeinsamen Austausch und fördert den Kontakt zwischen Gleichgesinnten. Wir besuchen den seit 6 Jahren erfolgreich arbeitenden Feldgarten Ingelbach, ein Zusammenschluss von 18 Privatmenschen und einer Landwirtsfamilie. Hier werden auf jährlich wechselnden Parzellen gemeinsam Kartoffeln, Möhren, Zwiebeln und anderes Gemüse zur Selbstversorgung angebaut. Jetzt Anfang September steht alles noch in vollem Wachstum. Wir erfahren alles über den vielfältigen Gemüseanbau und das gemeinsame Gärtnern … und sicher gibt es auch ein paar leckere Kostproben. Kinder können gern mitkommen

Veranstalter: Förderverein für nachhaltiges regionales Wirtschaften e.V.


FR 25.09.

Wie teuer ist billig? – Die wahren Kosten der Lebensmittelerzeugung

19.00 Uhr

Laut Preisschild kosten Biolebensmittel mehr als konventionell erzeugte – doch die Gesamtkosten der Lebensmittelproduktion werden im Preissystem gar nicht erfasst. Dies betrifft alle drei Säulen der Nachhaltigkeit: Ökonomie, Gesellschaft, Umwelt. Antje Kölling studierte Landwirtschaft mit Schwerpunkt Umwelt in Göttingen und arbeitete während ihres Studiums sowohl in der Landwirtschaft als auch im Bio-Handel und danach viele Jahre in Brüssel zur EU-Agrarpolitik. Seit 2014 ist sie politische Sprecherin bei Demeter. Am Beispiel der Auswirkungen von Kunstdünger, Pestiziden sowie Gülleüberschüssen aus der industriellen Tierhaltung wollen wir diskutieren, wie wahre Preise im Lebensmittelbereich aussehen und durchgesetzt werden könnten, damit Land- und Lebensmittelwirtschaft nachhaltiger werden. Vortrag mit Diskussion
Teilnahmebeitrag: 5,- € oder Tausch-Eintritt (als Eintritt bitte einen Gegenstand mitbringen für den abendlichen Tauschtisch zur Verlängerung der Nutzungsdauer noch guter Dinge)

Veranstalter: Förderverein für nachhaltiges regionales Wirtschaften e.V. in Kooperation mit dem Soziokulturellen Zentrum Haus Felsenkeller und der Heinrich-Böll-Stiftung


SA 26.09.     

UNIKUM unterwegs: Anbau und Herstellung von Bio-Linsen und Bio-Ölen im Westerwald

14.30 – 17.00 Uhr
(Abfahrt am Regionalladen UNIKUM, 57610 Altenkirchen, Bahnhofstr. 26, zur Bildung von Fahrgemeinschaften)

Heute besuchen wir den Biolandhof „Alte Schmiede“ der Familie Drees in Neitersen, OT. Neiterschen. Was vor ein paar Jahren zunächst wie eine fixe Idee begann, ist heute eine echte Erfolgsgeschichte. Dabei führt Jürgen Drees eigentlich eine erfolgreiche Maschinenbaufirma … aber vielleicht waren es – neben der Liebe zur Landwirtschaft – auch gerade die technischen Herausforderungen, die ihn gereizt haben, neu Linsen anzubauen und neben dem Leinsamen so unbekannte Ölfrüchte wie Färberdistel, Schwarzkümmel, Leindotter und Mariendistel. Wir erfahren in einem kleinen bebilderten Vortrag alles über Anbau und Ernte, besichtigen Hof, Siebanlage und Ölmühle und können uns auch auf ein paar leckere Kostproben mit Infos zu den einzelnen Ölen freuen. Das ist nachhaltiges regionales Wirtschaften für Mensch und Natur wie es sich unsere Region nur wünschen kann. Sicher ein spannender Besuch für Groß und Klein!

Veranstalter: Förderverein für nachhaltiges regionales Wirtschaften e.V.

……………………………………

FR 02.10.

Führung und Verkostung im Regionalladen UNIKUM – Tag der Regionen

19.00 Uhr

Etwa 120 regionale AnbieterInnen von Produkten und Dienstleistungen sind im Regionalladen UNIKUM vertreten. Die Produktionsstätten liegen maximal 40 km um Altenkirchen und tragen daher mit Recht die Bezeichnung REGIONAL. Woher kommen sie, wie entstehen ihre Produkte, wie kam es überhaupt zur Gründung dieses Regionalladens, der in 2016 mit dem ersten Preis des bundesweiten Wettbewerbs ‚RegioKommune‘ prämiert wurde – zur Nachahmung empfohlen. Und wie funktioniert so ein Regionalladen eigentlich? Auf diese Fragen und ihre eigenen erhalten Sie kompetente Antworten und Einblicke … und haben zusätzlich die Möglichkeit, ausgewählte regionale Produkte zu verkosten. Es erwartet Sie ein interessanter und netter Abend.

Veranstalter: Förderverein für nachhaltiges regionales Wirtschaften e.V.

……………………………………….

SO 11.10.

UNIKUM: Zu gut zum Wegwerfen – Schnippel-Party zum Mitmachen – Tag der Regionen

13.00 – 18.00 Uhr

Laut einer Studie der UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) landet ein Drittel (!) aller weltweit produzierten Lebensmittel im Müll, obwohl vieles noch essbar wäre. Im Rahmen der Herbstfashion Altenkirchen werden wir Rohgemüse aller Art zu einer leckeren Suppe verkochen und verkosten. Über mitgebrachte Gemüsereste freuen wir uns, denn je vielfältiger die Zutaten, umso leckerer wird die Suppe. Zur Nachahmung empfohlen. Komm vorbei und schnippel mit.

Veranstalter: Förderverein für nachhaltiges regionales Wirtschaften e.V.

……………………………………….

FR 06.11.

Regionales Sauerkraut selber machen – ein Naturprodukt mit alter Tradition

18.30 – 21.00 Uhr

Aufgrund des sensationellen Erfolgs der vergangenen Jahre gern erneut: Seit Jahrhunderten nutzt man die Milchsäuregärung als clevere Konservierungsmethode für Weißkohl. Das fertige Produkt heißt darum auch Sauerkraut. Es ist international das bekannteste deutsche Nationalgericht und zudem auch enorm gesund. Wegen seines hohen Vitamin-C-Gehaltes nahmen es nicht nur die Seefahrer mit auf ihre langen Reisen. Früher wurde beinahe in jedem Haushalt Sauerkraut selbst gemacht, denn seine Herstellung ist –gewusst wie – kinderleicht. Im Regionalladen UNIKUM können Sie unter Anleitung ihr eigenes Sauerkraut zubereiten: hobeln, salzen und einstampfen. Fertig!
Anmeldung wegen der Kohlmenge erforderlich
Bitte mitbringen: ein Gärtopf oder hohes Gefäß (mind. 3 l Fassungsvermögen) und, wer hat, einen Holzstampfer  Teilnahmebeitrag: 2,- EUR zzgl. Materialkosten

Veranstalter: Förderverein für nachhaltiges regionales Wirtschaften e.V.
Kontakt: cornelia.obenauer@unikum-regionalladen.de

………………………………..

SA 28.11. + SO 29.11.          

Künstlerische Adventskränze aus heimischen Naturprodukten im Rahmen des Altenkirchener Weihnachtsmarktes

SA 11.00 – 22.00 Uhr, SO 13.00 – 18.00 Uhr

Global denken – lokal einkaufen … und das möglichst nachhaltig und umweltfreundlich: Regionale Anbieter, Künstler und Kunsthandwerker bieten im Rahmen des Altenkirchener Weihnachtsmarktes unterschiedlichste Weihnachtsartikel aus heimischen Naturprodukten an und natürlich auch vielfältige regionale Geschenk-Ideen. Kerzenziehen und andere kreative Mitmach-Aktionen für Kinder und Erwachsene. Auch für leckere Speisen und Getränke aus regionaler Herkunft ist bestens gesorgt.
Veranstalter: Förderverein für nachhaltiges regionales Wirtschaften e.V.