Unikum

Der Regionalladen

Veranstaltungen 2018

Alle Veranstaltungen finden in der Regel im Regionalladen UNIKUM, Bahnhofstr. 26 in Altenkirchen statt (Tel: 02681-9842767). Andere Orte werden ausdrücklich genannt.
………………………………………………………………………………………………………………………

 

Sa. 18 Aug– UNIKUM unterwegs
Besichtigung des Bio-Linsen- und Leinsaatanbaus beim Anna Hof in Orfgen

14.30 Uhr (Fahrgemeinschaft ab Regionalladen UNIKUM)

Linsen- und Leinanbau neu im Westerwald? Das gibt es doch nicht! Doch … und sogar Bio: Wir besuchen den Bioland-Hof „AnnAHof Berg“ der Familie Müller in Orfgen-Berg. Was vor ein paar Jahren zunächst wie eine fixe Idee begann, ist heute eine echte Erfolgsgeschichte. Dabei war Martina Müller nach ihrer Landwirtschaftsausbildung erfolgreiche Bankfrau geworden … bis sie ihre Liebe für Linsen und Lein entdeckte, beide unheimlich wertvolle Nahrungsmittel. Jetzt, Mitte August, stehen Linsen- und Leinernte unmittelbar bevor. Wir besichtigen die reifen Felder, Hof und Ölmühle, erfahren alles über Anbau, Ernte, Aufbereitung und Selbstvermarktung und können uns auch auf ein paar leckere Kostproben freuen. Das ist nachhaltiges regionales Wirtschaften für Mensch und Natur wie es sich unsere Region nur wünschen kann. Sicher ein spannender Besuch für Groß und Klein!

Veranstalter: Förderverein für nachhaltiges regionales Wirtschaften e.V.

……………………………………………………

Fr.  28.09  Was hat Karl Marx mit Friedrich Wilhelm Raiffeisen, John F. Kennedy und sogar mit Michael Ende zu tun?
19 – 22 Uhr: Vortrag, Diskussion und Film mit Ivo Muri (Schweizer Unternehmer und Zeitforscher)

Es erscheint unwirklich und weit hergeholt, dass es eine Verbindung zwischen diesen Personen geben soll, zwischen Menschen, die zu unterschiedlichsten Zeitpunkten in völlig anderen Inhalten und Bezügen unterwegs waren – als kommunaler Bürgermeister in einem ländlichen Distrikt – als Philosoph und Wissenschaftler – als Präsident der Vereinigten Staaten oder als Schriftsteller. Aber es gibt tatsächlich verbindende Aussagen und Haltungen, von denen alle vier überzeugt waren und die sie auch formulierten.
Alle diese Menschen wollten uns Wichtiges darüber sagen, warum uns der Wirtschaftsmotor zuerst die Zeit und dann den Atem raubt und was wir dagegen tun könnten.

Wir laden Sie herzlich ein zu einem Vortrags- und Filmabend mit Ivo Muri. Er hat aus seiner Unternehmertätigkeit mit innovativen Ansätzen und aus seinem Forschungsinstitut “Zeit & Mensch” viel Wissenswertes zu berichten. Seine Ideen können im Anschluss an den Vortrag mit der angemessenen Muße diskutiert werden.

Der Vortrag „Die drei Arten von Zeit – Ausstieg aus dem Hamsterrad“ dauert ca. 1 Stunde. Danach findet eine 30minütige Diskussion statt. Nach einer kurzen Pause wird der Film: „MoMo und die Zeitdiebe“ von Michael Ende gezeigt.

Eintritt für Vortrag und Film: 7,50 Euro
Veranstalter: Haus Felsenkeller in Kooperation mit Wied-Scala, Landeszentrale für Umweltaufklärung und Förderverein für regionales nachhaltiges Wirtschaften e.V.

…………………………………………………….

So.  30.09.- Regionale Apfelsorten kennenlernen und verkosten
ab 13 Uhr im Rahmen der Herbstfashion Altenkirchen

Es gibt über 50 Apfelsorten, die in unserer Region Westerwald gut gedeihen und vielfältig einsetzbar sind: zum lecker Essen, zur Saftherstellung (Mosten), zum Backen und zum Kochen. Im Rahmen der Herbstfashion Altenkirchen können Sie eine Auswahl der besten Apfelsorten verkosten und ihre Nutzungs- und Geschmacksvielfalt kennenlernen.
Weitere Angebote und Kostproben sind geplant.

Veranstalter: Förderverein für regionales nachhaltiges Wirtschaften e.V.

—————————————————-

Fr. 19. Okt. – Die Zukunft des Sozialstaates und die Bedeutung des Grundeinkommens
mit Sozialwissenschaftler Dr. Michael Opielka
20 Uhr  im UNIKUM

Der Sozialstaat steht vor großen Herausforderungen: Demografische und kulturelle Veränderungen, digitalisierte Arbeitswelt und die Auflösung der traditionellen Familienverhältnisse bringen Reformbedarf mit sich. Aus diesem Szenario heraus entwirft Michael Opielka Lösungen für eine Sozialpolitik des 21. Jahrhunderts, die einem Programm „Sozialer Nachhaltigkeit“ verpflichtet ist.

Er diskutiert die Idee des Grundeinkommens im Lichte unterschiedlicher Gerechtigkeitsprinzipien und Wohlfahrtsregime und zeigt die Rolle der Sozialen Arbeit und die Bedeutung von Partizipation bei der künftigen Gestaltung des Sozialstaats auf.

Lassen Sie sich informieren, inspirieren und diskutieren Sie mit, wie unsere Zukunft sozial sein kann und soll.

Kostenbeitrag: 5 Euro

—————————————————-

Fr. 2. Nov. – Regionales Sauerkraut selber machen – ein Naturprodukt mit alter Tradition
18.30 Uhr

Aufgrund der großen Nachfrage 2014, 2015 und 2016 gern erneut: Seit Jahrhunderten nutzt man die Milchsäuregärung als clevere Konservierungsmethode für Weißkohl. Das fertige Produkt heißt darum auch Sauerkraut. Es ist international das bekannteste deutsche Nationalgericht und zudem auch enorm gesund. Wegen seines hohen Vitamin-C-Gehaltes nahmen es nicht nur die Seefahrer mit auf ihre langen Reisen. Früher wurde beinahe in jedem Haushalt Sauerkraut selbst gemacht, denn seine Herstellung ist –gewusst wie – kinderleicht. Im Regionalladen UNIKUM können Sie unter Anleitung ihr eigenes Sauerkraut zubereiten: hobeln, salzen und einstampfen. Fertig! Anmeldung wegen der Kohlmenge erforderlich.  Bitte mitbringen: ein Gärtopf oder hohes Gefäß (mind. 3 l Fassungsvermögen) und, wer hat, einen Holzstampfer.
Veranstalter: Förderverein für regionales nachhaltiges Wirtschaften e.V.
Leitung: Cornelia Obenauer und Olaf Riesner-Seifert
Kontakt und Anmeldung: cornelia.obenauer@unikum-regionalladen.de