Unikum

Der Regionalladen

Regionalladen

Mit dem Regionalladen verfolgen wir mehrere Ziele:

Regionale Produkte und Dienstleistungen bekannt machen

Regional erzeugte landwirtschaftliche, handwerkliche und künstlerische Produkte oder Dienstleistungen sollen bekannter gemacht und die jeweiligen Produzenten/Dienstleister unserer Region damit unterstützt werden. Denn die AnbieterInnen leben oft verstreut in den vielen kleinen Dörfern und sind für die KonsumentInnen kaum sichtbar oder ein Besuch ist mit einem längerem Anfahrtsweg verbunden. In der Stadtfiliale Regionalladen UNIKUM können sich die Kunden die Wege sparen und schauen auch einfach mal auf „Gut Glück“ vorbei. > Ladenbummel   > Ladenimpressionen

Wirtschaftliche Stärkung der Region

Denn nur Geld, welches an Produzenten/Dienstleister der Region fließt, bleibt auch hier, wird wieder ausgegeben, eingenommen usw.  und kann somit die Region stärken.  Der regionalen Versorgungsgrad und die Nachfrage nach regionalen Produkten wird gesteigert und somit auch die nötigen Transportwege verringert. > KUNSTgenuss

Bevor es den Regionalladen gab, haben wir von vielen BürgerInnen gehört, dass sie ja gerne regional einkaufen würden, aber nicht wissen wo. Im UNIKUM werden die regionalen Produkte nun gebündelt angeboten. Auch die Nachfrage nach Lebensmitteln aus der Region können wir inzwischen für viele Warenprodukte anbieten und die Angebote werden mit wachsender Tendenz angenommen. > RegalmieterInnen

Das Bewusstsein über Regionalität und Nachhaltigkeit fördern

Ohne den Ort Regionalladen UNIKUM würden viele Informationen über Nachhaltigkeit oder Regionalität schnell wieder im Wald der Informationsflut verschwinden. Mit dem Laden aber wird der Regionalgedanke festgehalten und bewirkt bei vielen Menschen immer wieder kleine Denkanstöße zum eigenen Konsum und über die Wertigkeit ihrer Region und ihrer eigenen Produkte.

Das Vertrauen und die Wertschätzung für regionale Waren erhöhen

Im Regionalladen UNIKUM sind Waren nicht anonym. Man kennt die Produzenten, weiß, wo sie herkommen und findet den ein oder anderen vielleicht sogar hinter der Theke. Das schafft Vertrauen. Im Rahmen von Handwerksvorführungen können die RegalmieterInnen auch zeigen, welche Arbeit hinter ihren angebotenen Waren steckt, wodurch das Wertempfinden beim Kunden verändert wird. Denn nur selten ist dem Käufer bewusst, wie viel handwerkliches Geschick und wie viel Zeit in den einzelnen Produkten stecken. > Fotogalerie

Die Entwicklung des ländlichen Raumes fördern und neue Produktionen anstoßen

Im Regionalladen kann man sich auch einfach einmal ausprobieren und durch Präsenz in einem Regal schauen, wie die Kunden neu entwickelte Produkte annehmen. Für Touristen und Gäste ist der Regionalladen ein Schaufenster der Region und bietet ihnen gleichzeitig einen Anlaufpunkt für touristische und kulturelle Infos.  Die Informationen hierzu liegen im Laden  zum Mitnehmen bereit. Ein Touchscreenmonitor mit Internetanschluss ermöglicht auch schnelle Informationen über die Region, die MitarbeiterInnen helfen hier gerne weiter.  > Ladenteam

Die regionalen Warenanbieter erreichen mit diesem Konzept zusätzliche potentielle Kunden, welche ihre Produktionsstandorte sonst nicht aufgesucht hätten.

Vernetzungsmöglichkeit mit anderen Anbietern / Dienstleistern

Im Regionalladen finden etwa 120 unterschiedliche RegalmieterInnen Platz. Das sind viele kreative Menschen, die sich hier kennen lernen und im besten Fall auch persönliche Geschäftsbeziehungen aufbauen können.

Stärkung der Identifikation der BürgerInnen mit der Region

… indem gezeigt wird, was es hier alles gibt und worauf die Bewohner stolz sein können. Wer das erste Mal den Regionalladen UNIKUM betritt, ist von der Vielfalt der Produkte überrascht und erstaunt, dass all diese Produzenten in unserer Region wohnen. Für viele gehört es inzwischen dazu, ihren Gästen den Regionalladen als Besonderheit von Altenkirchen zu zeigen.

Wie funktioniert das Mietregalsystem?

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.