Unikum

Der Regionalladen

Archiv 2020

Do. 30.01.
Lichtverschmutzung – Wenig beachtet aber ein immer drängenderes Problem

19 Uhr 

Durch Licht im öffentlichen Raum (Straßenbeleuchtung), Werbung; Geschäftsbeleuchtung aber auch durch die zunehmende Beleuchtung auf privaten Grundstücken, kommt es in Europa zu massiven Beeinträchtigungen für
Insekten, Pflanzen und auch für uns Menschen … und dabei zu vielfältiger unnötiger
Energieverschwendung obendrein. Gerade jetzt in der Weihnachtszeit sind die Städte
und auch private Grundstücke reichhaltig ausgestattet mit zusätzlichen Lichtquellen.
Obwohl das Thema schon lange bekannt ist und die Störung bis zur Schädigung von Tieren, Pflanzen und auch den Menschen wird bisher nur wenig für eine Veränderung der Situation unternommen.
Der Stadtplaner und Lichtplaner Holger Diwo stellt uns die technischen, aber auch die
politischen und sozialen Ursachen für die Lichtverschmutzung vor (gern auch gewürzt mit ein bisschen Ironie) und erklärt an einfachen Beispielen die rechtlichen und
technischen Vorgaben und mögliche Lösungswege für die öffentliche wie auch die private Außenbeleuchtung.

Teilnahmebeitrag: 5,- € oder Tausch-Eintritt (als Eintritt bitte einen Gegenstand mitbringen für den abendlichen Tauschtisch zur Verlängerung der Nutzungsdauer noch guter Dinge)

Veranstalter: Förderverein für nachhaltiges regionales Wirtschaften e.V. in Kooperation mit WBeN e.V.


FR 06.03

Gesunder Garten durch Mischkultur nach Gertrud Franck … Plus regionale Samen-Tauschbörse

18.30 Uhr Samentauschbörse, 19.30 – 21.00 Uhr Vortrag und Erfahrungsaustausch

Selber Gemüse anbauen und sich damit gesund ernähren, die Umwelt schonen und das Klima bewahren! Nur wie geht das, Gemüse anbauen? Am besten mit Mischkultur! Und wie bekommt man das in einem sinnvollen Anbauplan hin? Gertrud Franck hat ab den 50er Jahren ihr bis heute unübertroffenes Mischkultursystem entwickelt: aufbauend auf dem unterschiedlichen Nährstoffbedarf der Pflanzen, den Grundgedanken der Flächenbedeckung und des Mulchens sowie der Einheit von Pflanzen und Tieren im Garten … und natürlich ohne chemische Dünger und Gifte. Landespfleger Olaf Riesner-Seifert stellt es ausführlich mit praktischen Beispielen und Tipps vor. Lassen Sie sich begeistern von Gertrud Francks Mischkultur und bringen Sie ihre eigenen Erfahrungen mit ein! – Vorher und nachher besteht ausreichend Möglichkeit, mitgebrachte Gemüse- und Blumen-Samen zu tauschen oder gegen geringes Geld oder Spende zu erwerben. Denn jetzt beginnt gerade die beste Zeit, Tomaten und Co. selbst auszusäen. Nur Mut, es ist ganz einfach … und es macht Freude!!

Veranstalter: Förderverein für nachhaltiges regionales Wirtschaften e.V.

—————————————————–

Do. 19.03.(ausgefallen wegen Corona-Krise)
Der Energiehunger von Smartphone und Co. 5G – Wer braucht es, wofür ist es notwendig?
20 Uhr

(im Haus Felsenkeller, Heimstr. 4)

Smartphone und Co. sind nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Aber nicht nur die Herstellung von Smartphones, Tablets, vernetzten Geräten usw. fressen viel Energie, sondern natürlich auch ihr täglicher Gebrauch. So ist das Internet – wäre es ein Staat – der sechstgrößte Stromverbraucher der Welt! Ein wenig befremdlich ist das schon, wenn wir gerade wegen des drohenden weiteren Klimawandels über die Einsparung von Energie nachdenken.

In diesem Zusammenhang stellt sich auch die Frage über das derzeit scheinbar überall notwendige 5G. Wofür wird es gebraucht – brauchen wir für Nutzung von Smartphone und Internet wirklich 5G? Oder welche Anwendungen machen diese Technik erforderlich und mit welchen Folgen ist möglicherweise zu rechnen?

Diesen beiden Themen wird an diesem Abend nachgegangen.

Teilnahmebeitrag: 5,- €

Veranstalter: Soziokulturelles Zentrum Haus Felsenkeller e.V. in Kooperation mit dem Förderverein für nachhaltiges regionales Wirtschaften e.V.