Unikum

Der Regionalladen

17. April 2017
von Volker Vieregg
Keine Kommentare

Bericht über den Infoabend: „Kampf ums Saatgut – wer die Saat hat hat das Sagen“

Ausgehend von der Feststellung, das Saatgut die Grundlage unserer gesamten Ernährung und damit unseres Lebens ist, informierte Anja Banzhaf über die schon lange laufenden Bestrebungen der Pharmaindustrie das Saatgut komplett unter ihre Kontrolle zu bekommen. So hat es bereits in Kolumbien vor Jahren große Vernichtungskampagnen von nicht zertifiziertem Saatgut gegeben, um die Bauern und Gärtner zu zwingen, zertifiziertes Saatgut zu kaufen. Anderes zu nutzen war bei Strafe verboten. Auch in Deutschland darf nur noch zertifiziertes Saatgut verkauft werden – was auf Grund seiner Besonderheit als Hybride auch nicht mehr weiterentwickelt werden kann. Durch diese industrielle Entwicklung von Saatgut, wird die Vielfalt der bisherigen Sorten dezimiert – was für die industrielle Landwirtschaft mit großen Flächen von Vorteil ist – aber bei Schädlingsbefall oder Krankheiten sich als nachteilig erweisen kann. Kleinteiliges Saatgut ist oft resistenter gegen Schädlingsbefall oder klimatische Extreme. Außerdem entspricht die Einheitlichkeit des Saatgutes nicht unbedingt den Besonderheiten verschiedener Anbaugebiete mit unterschiedlichsten klimatischen Bedingungen. Dennoch sind mittlerweile sind 95% des Gemüsesaatgutes und 75% des Maissaatgutes industriell erzeugte Hybriden.

17. April 2017
von Volker Vieregg
Keine Kommentare

Sonntag, 7. Mai 2017 Schnippelparty beim Stadtfest

Beim Stadtfest, am 7. Mai, wird es eine Schnippelparty geben.
Dort werden kleine Snacks aus Lebensmitteln hergestellt, die
teilweise gar nicht erst in den Supermärkten landen, sondern
auf Grund von vorgegebenen Normen schon vorher aussortiert
werden. Hier wird den Besuchern ermöglicht, mit den eigenen
Sinnen zu erfahren, dass Lebensmittel, die eigentlich für den
Müll bestimmt sind, genauso gut schmecken wie die aus dem
Supermarkt .
Talley Hoban: Sekretärin, Mülltaucherin, Food-Aktivistin,
Genuss-Beraterin, Schnippelparty-Veranstalterin
„Komm vorbei und schnippel mit!!!“

17. April 2017
von Volker Vieregg
Keine Kommentare

Donnerstag, 4. Mai 2017 19.00 – 21.00 Uhr Lebensmittelverschwendung

Der alltägliche Wahnsinn und seine globalen Folgen
Ein Drittel der weltweit produzierten Lebensmittel landet im Müll,
in Industrieländern sogar die Hälfte. Pro Person und Jahr
werden ca. 80 kg Lebensmittel weggeworfen, vieles davon wäre
noch genießbar.  Doch warum werfen wir etwa genauso viel
Lebensmittel weg, wie wir eigentlich essen? Und was kann
jede/r von uns selbst dagegen tun? Das wahre Ausmaß unserer
Lebensmittelverschwendung und dessen Folgen wird  im
Vortrag von Edda Treiber beleuchtet und Möglichkeiten der
Vermeidung  vorgestellt.
Edda Treiber: Fachpromotorin für Umwelt und Entwicklung bei
ELANe.V. (Entwicklungspolitisches Landesnetzwerk RLP
Eintritt frei
Veranstaltungsort: Forum der ev. Kirche
Wilhelmstraße 6, 57610 Altenkirchen

17. April 2017
von Volker Vieregg
Keine Kommentare

Donnerstag, 11. Mai 2017 20.00 – 22.00 Uhr kein Thema für uns? Wasser und Wassermangel

Das Wasser wird knapp, überall auf der Welt nehmen Dürren
zu – so hören und lesen wir. Konflikte zwischen Bauern und
Privatleuten, aber auch zwischen Staaten treten auf. Was
haben wir damit zu tun?
Das Problem wird verschärft durch den globalen Handel mit
landwirtschaftlichen Produkten. Beispiel: Kalifornien leidet
unter Trockenheit und plant bereits, eine Wasserpipeline von
Alaska nach San Francisco zu bauen, und exportiert dennoch
Obst und Gemüse von großzügig bewässerten Feldern. Vier
von fünf Mandeln, die wir essen, stammen aus Kalifornien.
Jede einzelne von ihnen hat vier Liter Wasser verbraucht.
Die Folge der Knappheit: Wasser steht im Fokus großer
Konzerne; es ist wertvoller als Öl.
An diesem Abend befassen wir uns mit Wasser als Kulturgut,
ergründen die Wasservorräte der Welt und begleiten die
Wassernutzung von der Antike bis in die Gegenwart.
Joachim Türk: Journalist und Lehrbeauftragter der FH Köln
Eintritt: 5,– €
Veranstaltungsort: Haus Felsenkeller e.V.
Soziokulturelles Zentrum
Heimstraße 4, 57610 Altenkirchen
Donnerstag, 11. Mai 2017
20.00 – 22.00 Uhr
kein Thema für uns?
Wasser und Wassermangel
In Kooperation

5. März 2017
von Volker Vieregg
Keine Kommentare

Fr. 10. März. 18.30 Uhr – Samentauschbörse 19.00 Uhr – Vortrag: Essen im Klimawandel – Selber-Gärtnern für besseres Klima und Selbstversorgung!?

Fr. 10. März.
18.30 Uhr – Samentauschbörse
19.00 Uhr – Vortrag: Essen im Klimawandel – Selber-Gärtnern für besseres Klima und Selbstversorgung!?

Land- und Ernährungswirtschaft sind je nach Studie für bis zu 30% des Ausstoßes klimaschädlicher Gase verantwortlich und tragen somit ganz entscheidend zum Klimawandel bei. Kati Bohner von der GartenWerkStadt Marburg erklärt in ihrem Vortrag worin die Hauptursachen der schlechten Klimabilanz liegen, zeigt Möglichkeiten für eine klimafreundliche Lebensmittelproduktion sowie -verteilung auf und fragt sich und uns welche Rolle dabei der Gemüseanbau im eigenen Garten spielen kann? Ist das Ideal der (teilweisen) Selbstversorgung naive Romantik oder ein Schlüssel für eine nachhaltige Ernährungsweise? Soviel sei schon vorweggenommen: Zahlreiche Tipps für klimafreundliches Gärtnern sind inklusive! – Vorher und nachher besteht die Möglichkeit, mitgebrachte Gemüse- und Blumen-Samen zu tauschen oder gegen geringes Geld oder Spende zu erwerben. Denn jetzt beginnt gerade die beste Zeit, Tomaten und Co. selbst auszusäen. Nur Mut, es ist ganz einfach … und es macht Freude!! Bitte mitbringen: Ihre Erfahrungen, Schreibzeug, kleine Tütchen für die Samen und gern eigene Sämereien zum Tauschen und Weitergeben
Veranstalter: Förderverein für regionales nachhaltiges Wirtschaften e.V.
Leitung: Olaf Riesner-Seifert und Team, Kontakt: olaf.riesner-seifert@unikum-regionalladen.de